Das offizielle SH-Forum

Aktuelle Informationen über die Entwicklungen in Aramoon
Aktuelle Zeit: Fr Dez 03, 2021 10:20 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mo Aug 12, 2013 8:49 am 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Auf meinem Weg durch die Gassen Aramoons kam ich wieder an der Wirtschaft vorbei die ich seit Jahren geflissentlich gemieden habe zu betreten. Über der Türe prangt ja ein neues Schild, fiel mir sofort auf. Da es nur an einem Nagel baumelt kann man noch den alten Namen gut erkennen: "Zum alten Sturschädel" steht da in schwarzer Schrift seit ewigen Zeiten.
"Aha", denke ich mir, "Neueröffnung, ein neuer Name, neuer Wind?" - da bin ich aber neugierig, ob sich etwas an den Stammgästen auch etwas geändert hat und nähere mich der Eingangstüre.

Pater


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Di Aug 13, 2013 8:10 am 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Neben dem Eingang zu der Wirtschaft waren zwei Tische mit Bänken dazu aufgestellt, "da bleib ich doch lieber an der frischen Luft" dachte ich mir, setzte mich und labte mich schon am Gedanken auf einen Krug Wein.
Siehe da, auf dem Tisch lagen ein paar Bögen Papier die sich bei näherer Betrachtung als Blätter des Aramooner Boten und einiger Rundbriefe herausstellten.

Auf einem Blatt des Boten steht:
"Wo wurde das Mädchenpensionat unterstützt? Wo bitte sind die Seilschaften die ihr in Euren Träumen zu erkennen scheint. Bei den Trojanern, bei den Spaniern, bei welcher Gemeinschaft auch immer? Nennt nur eine, die uns unterstützt haben. "
Der Artikel ist von einer gewissen B.B. gezeichnet

Auf dem aramoonweiten Rundschreiben, welches wenige Tage nach Erscheinen dieses Botenartikels ebenfalls von B.B. verfasst wurde steht:
"Danke an die Spanier, für den Handel, die wirtschaftliche Kooperation und für den Forschungsaustauch."

Während ich noch weiter lese frage ich mich, wo die Bedienung bleibt, mich dürstet!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Di Aug 13, 2013 1:18 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Dass ich in dieser Spelunke nicht willkommen bin, war mir schon klar, drum blieb ich auch heraussen sitzen.
ich würde aber trotzdem gerne etwas trinken und die Blätter weiter studieren, die hier auf dem Tisch herumliegen.
Stänkern? Das laute Vorlesen von erst kürzlich veröffentlichter Schreiben ist doch kein Stänkern. Beziehungen aufzuzeigen, Verbindungen herzustellen, den Leser - den Gast zum Nachdenken anzuregen: was ist d'ran verwerflich?

Ah, da sehe ich schon die Maid von der Schank zu meinem Tisch eilen, bald gibt's etwas zu trinken!


Zuletzt geändert von roberto cornaro am Di Aug 13, 2013 9:22 pm, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Di Aug 13, 2013 1:34 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Die etwas schüchterne Maid von der Schank war eine ganz Nette, sie betrachtete mich kurz und fragte dann nach meinem Begehr': "einen Krug des besten Weines, bitteschön" - "und recht kalt, wenn's möglich ist!"
"Gerne" antwortete sie sogleich, "obwohl das derzeit nicht so einfach ist!".
Ich sah sie fragend an und sie flüsterte mir mit vorgehaltener Hand zu: " Da drinnen ..." und deutete mit dem Daumen der anderen Hand in Richtung Eingangstüre - "Da drinnen ist die Stimmung ziemlich aufgeheizt" und sie fügte noch mit einem verschmitzten Blick dazu: "Man spricht schon von Handelssperren und Verfluchen! Aber kümmert euch nicht weiter d'rum, sie werden sich schon wieder beruhigen."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Di Aug 13, 2013 9:44 pm 
Offline

Registriert: Mo Mai 06, 2013 8:06 pm
Beiträge: 3
Schon lustig, diese Taverne.
Ein Gast und der ist nicht willkommen.
Es scheint wohl eher ein Swinger-Club zu sein, in dem die winzigen Schlongs entdeckt werden könnten, die in Wortbeiträgen regelmäßig zu den erhofften Mega-Schlangen anschwellen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 7:29 am 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Herman, alter Freund! Wollt Ihr Euch nicht zu mir setzen und mit mir ein bisschen über alte Zeiten schwätzen?

Da seh' ich, die Maid mit dem Wein nähert sich und sie bringt auch gleich einen zweiten Becher mit, wie aufmerksam!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 5:37 pm 
Offline

Registriert: So Apr 15, 2012 12:07 pm
Beiträge: 8
Lange war ich gelaufen.
Mein Rock, der einst aus rotem Samt bestanden hatte, an den schönst gerafften Stellen zerfetzt, die Bluse fleckig noch vom letzten Regensturm.
Ich war gerannt, gehetzt, hatte mich in Höhlen versteckt und nun schlich sich der Gedanke ein, weit genug von meinen Verfolgern entfernt zu sein.

Schmerzen in den wundgelaufenen Füssen liessen mich leicht hinken und ich musste bald ein Nachtlager und etwas zu Beissen finden.
Ich klimperte mit den Goldmünzen in meinem Beutel, wohl wissend, dass die grossen Schätze gut verwahrt waren.

Von weitem schon sah ich das Schild der Taverne im leichten Winde schaukeln. Davor Tische mit STühlen, einladend, jedoch fremde Gesichter?
Ich wagte einen Schritt vor, blieb dennoch hinter dem Busche stehen, um die kleine Männergesellschaft dort zu betrachten.
Konnte ich es wagen, unbeschadet näher zu treten?
Ich wartete vorerst ab.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 6:31 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Ein dankbarer Blick zu der Maid, welche den Wein soeben zu uns auf den Tisch stellt erheitert auch Herman. Wir prosten einander zu und geniessen den guten Tropfen.
Die Schankmaid meint noch, "ich bringe euch noch ein Laib Brot und ein Stück geselchten Speck, und dann will ich gleich die Zeche kassieren, denn man weiss ja nie bei euch Halunken". Sprach's mit einem listigen Zwinkern und verschwand wieder in Richtung Küche.

Erschrocken schau' ich Herman an: kassieren? Taler? mir schiesst es siedend heiss durch den Kopf: heute habe ich meinen Geldbeutel nicht dabei.
Ein Blick zu Herman zeigte mir - keinen Heller nennt er derzeit sein Eigen.
Hilfesuchend blicke ich mich um, ich muss in diesem Augenblick wohl ziemlich armselig ausgesehen haben.


Zuletzt geändert von roberto cornaro am Mi Aug 14, 2013 7:24 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 7:04 pm 
Offline

Registriert: So Apr 15, 2012 12:07 pm
Beiträge: 8
Die leichte Brise wehte Wortfetzen zu mir herüber..... Brot.... Speck.... mir lief das Wasser im Munde zusammen und mein Bauch knurrte herzzerreissend genau in diesem Momente los.
Erneut fühlte ich die Goldmünzen in meiner Tasche.
Noch einen weiteren Tag bittere Beeren und Löwenzahnblätter als einzige Füllung für das leibliche Wohl würde mir auf Dauer nicht bekommen.

Ich betrachtete den armseelig dreinblickenden Herren, sah, wie seine Hand tastend über seinen Wamst und die Westentasche fuhr und ihm die Mundwinkel herabsanken.

Brot, Speck.... die Worte kullerten durch meinen Kopf und ich machte einen Schritt hinter dem Busch hervor, die Äste unter mir knackten und der Herr blickte auf.
Nicht unfreundlich sah er aus und mir wurde erneut mein jämmerlicher Anblick meiner zerschundenen Kleidung bewusst, meine Füsse stachen beim nächsten Schritte und stumm blieb ich drei Ellen entfernt vor dem Herren stehen.

Brot, Speck.... kullerte es durch meinen Körper wie der Singsang einer Sirene und erneut begann das Knurren lauter werdend aus mir heraus.
Ich blickte beschämt zu Boden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 7:35 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Erschrocken fuhr ich herum: "ein Wolf" dachte ich, "nur ein Wolf kann so laut knurren!
Doch ich wurde angenehm überrascht, ich blickte in zwei rehbraune Augen und ein verlegenes Lächeln zog sich von einem Mundwinkel zum anderen des anmutigsten Wesens, das mir seit Monaten begegnet ist.
Erfreut sprang ich auf und bot meinen Platz an: "Setzt euch doch zu uns, nehmt einen ordentlichen Schluck von dem köstlichen Wein" - "und es scheint mir, als ob Euer ..."
Ich verstummte und mein Blick senkte sich wehmütig: "Ich bin nicht in der Lage, Euch zu irgendetwas einzuladen, ich werde wohl lieber eilends verschwinden müssen, von hier!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 8:00 pm 
Offline

Registriert: So Apr 15, 2012 12:07 pm
Beiträge: 8
Ich blickte auf, als der Herr aufsprang und sein Schemel dabei von dem Schwung donnernd zu Boden krachte.
Ein Lächeln war auf seinem Gesichte zu erkennen und auch ich musste leicht grinsen, ob seiner Sturm.

Das Brot war gebracht worden, der Speck glänzte in der Sonne und ich fiel dem Herren ins Wort: "Bitte bleibt Herr, wenn dies meine Mahlzeit wäre, dürfte ich euch zu einem Happen einladen?"
und ich reichte die fälligen Münzen der Magd oder war sie doch die Wirtin dieser heruntergekommenen Taverne?
Beim Aufschwingen der Türe sah ich ihr hinterher in den dunklen Raum und erkannte nur die ungepflegte Haarpracht eines schnarchenden Kerls.
Leicht abgelenkt von diesem Anblick und meinen Überlegungen, ob mir dort, sollte ich eine Ruhestätte für die Nacht suchen, mein weiblicher Reiz oder mein verstecktes Messer mehr zu Diensten sein würde, blickte ich nun doch erwartungsvoll erneut auf den Speck und den Herren, das Brot und erneut den Herren und ich lächelte ihn an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 8:03 pm 
Offline

Registriert: Mo Mai 06, 2013 8:06 pm
Beiträge: 3
So isser, der Pater - bestellt und hat keinen Heller in der Tasche...
Die Situation ließ sich leicht lösen, denn Hermans Charisma überzeugte die Bedienung schnell davon, dass die Herren später zahlen würden, sie machte sich ob der ungewöhnlich freundlichen Worte sogar daran 2 neue Krüge zu liefern. Sie war Freundlichkeit nicht gewohnt ob der Gesellen, die sich gewöhnlich hier rumtrieben.

"Ob sich das arrogante Arschloch Cortez wohl heute noch in seiner Stammpinte sehen läßt?" warf Herman ein.
Der Pater erschrak sichtlich, er kannte Herman als zuvorkommenden und ausschließlich freundlichen Gesellen, umso mehr verwunderten ihn seine harschen Worte. Herman entging dies nicht und er schob schnell nach: "Nun, werter Pater, wie sagte mein Vater einst? Was scheiße ist, soll man auch Scheiße nennen! Findet ihr nicht?". Schnell waren sich die beiden einig und tranken noch den ein oder anderen Krug, den die bezirzte Bedienung ohn Unterlaß brachte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 8:12 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Dieses Lächeln, einfach unwiderstehlich.
Ich hob den Schemel auf und lächelte zurück.
Meine Sorgen waren mit einem Male wie weggewischt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 8:24 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Gleich zwei Retter aus meiner misslichen Lage, was für ein schöner Abend.
Ein kräftiger Schlag auf Hermans Schulter: "Kumpel, was sagst du zu unserer hübschen Gönnerin?"
Zu ihr gewandt fielen mir wieder meine guten Sitten ein und ich stellte Herman und mich vor: "Herman, ein guter Freund und mich nennt man Pater"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Mi Aug 14, 2013 8:38 pm 
Offline

Registriert: So Apr 15, 2012 12:07 pm
Beiträge: 8
Mein Blick glitt unauffällig über die stattliche Statur des als Herrmann vorgestellten und ich erahnte die einst nicht unansehnliche Figur und bemerkte das von Wetter oder den Kriegen gegerbte Gesicht, etwas ungehobelter Natur schien er zu sein. Während der sich als Pater anpreisende eine Freundlichkeit und grosse Hände aufwies, die es mir ermöglichten einen Schritt zu wagen. Jedoch muss ehrlicherweise gestanden werden, dass das warme Brot einen Duft und eine Würze in meine Nase trieb, die jede Vorsicht sowieso untergrub.
"Man nennt mich Kriemhild" sagte ich im Setzen, "Kennerin der Wege" und ich konnte der Versuchung nicht länger widerstehen und griff beherzt nach dem Brote und verschlang ein grosses Stück.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de