Das offizielle SH-Forum

Aktuelle Informationen über die Entwicklungen in Aramoon
Aktuelle Zeit: Do Sep 20, 2018 11:50 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Do Aug 15, 2013 4:48 am 
Offline

Registriert: Sa Mai 30, 2009 6:49 pm
Beiträge: 46
Ja, ich denke es ist an der Zeit mich zu zeigen. Ich sitze nun wahrlich lange genug hier im Dunkeln dieser vortrefflich gebauten Niesche und habe schon genug gehört um mindestens zwei Festnahmen im Namen der „Neuen Seilschaft Aramoons“ durchzuführen. Es wäre auch ein großer Triumph für die gesamte Organisation mit einem Male nicht nur ein elendes Schandmaul, sondern auch einen nachtragenden und engstirnigen Bildungsphilister von der Liste streichen zu können. Es wäre ein Triumph für Aramoon! Doch der Wirt, der Arme, er wird der Leidtragende sein. So gänzlich ohne zahlende Kundschaft.
Obwohl, wenn ich es recht erhaschte, war es die Frau die so eben zahlte. Also doch kein Verlust für den Wirt?!
Aber diese Frau, woher kenne ich sie nur. Ihr Zustand ist ein erbärmlicher. Seltsam, ihre Stimme kommt mir bekannt vor doch so wie sie nun sitzt, werde ich sie nicht noch einmal sehen können um meinem Rätselraten ein Ende bereiten zu können.
Wieso sitzt dieses Völkchen überhaupt dort draußen wie ein paar angebundene Pferde?! Wissen sie denn nicht wie eine Taverne ihrem Wesen nach funktioniert?! Man geht hinein und säuft und lacht. Laut und ordinär. Einfach und gut. Man erzählt sich alte Geschichten, flechtet gemeinsam wilden Seemannsgarn oder lässt ihn sich zumindest mit funkelnden Augen willig und ehrfürchtig aufbinden bis der nächste mit noch wilderen, noch unglaublicheren und noch sagenhafteren Schilderungen wahrer und erfundener Ereignisse heraus plautzt. Man stößt die Krüge aneinander, dass das Bier nur so über die Tische schwappt. Hemmungslos! Und freudig! Man schunkelt und singt. Man bescheißt beim Spiele und klärt die Sache mit einer anständigen Prügelei. Und letztlich schließt man mit einem gemeinsamen Bier wieder Frieden und mehr noch – Freundschaften! All diese Möglichkeiten... und dort draußen sitzen sie seihernd und schwadronierend wie alte Waschweiber und alles was sie beschäftigt, scheint die Dreckwäsche von gestern zu sein.

Ach, wer kann es ihnen ernstlich zum Vorwurf machen. Vor lauter Hingabe an die Neue Seilschaft Aramoons und derer guten Vorsätze, habe ich selbst fast vergessen wie man Gast einer Wirtschaft ist – allein in der Niesche sitzend, ganz ohne einen Humpen Bier und einer ordentlich gestopften und vor allem qualmenden Pfeife im Mund.
Scheiß drauf. Man lebt nur einmal. Sollen sie doch reden und leben wie es ihnen gefällt. Ich verurteile niemanden mehr. Ich trinke jetzt eins dieser pisswarmen Biere verdammt noch mal. Und vielleicht finden sie ja doch noch den Weg in die Taverne. Wer kann das schon so genau wissen.


Wirtin! Ein Bier wenns recht ist. Ein großes. So ein Faß vielleicht. Und sei so gut, fülle die Gläser der Leute dort draußen und schreib es auf meinen Deckel. Dem alten Mann dort in der Ecke bring ebenfalls was auch immer er trinkt.
Ja genau der.
JAA, ich weiß das er schläft! Es ist praktisch unmöglich ihn nicht schnarchen zu hören! Stell ihm dennoch hin. Er wird schon irgendwann ausgeschlafen haben. Spätestens mit ein bisschen Musik dürfte er zu wecken sein. Sagt, habt ihr eine Laute? Hier braucht es eine Laute! Und ein Waschbrett. Ihr dürft euch aussuchen welches das Eure Instrument sein soll. Ich beherrsche keines der beiden aber das Faß Bier wird zumindest meine Ohren gnädig stimmen. Der Rest soll mir egal sein. Und sollte der alte Mann weiter schlafen, so können wir seinem Schnarchen als Bassstimme in unseren Liedern einen Nutzen verschaffen. Auf!
Ach, und ein Bund Streichhölzer gute Frau. Meine Pfeife wartet - meiner Leber nicht ganz unähnlich - auf Nutzung!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Do Aug 15, 2013 6:35 am 
Offline

Registriert: So Apr 15, 2012 12:07 pm
Beiträge: 8
Während ich an dem ranzigen Stück Speck fast meine letzten Zähne verliere und ich beobachte, wie die Männer sich das Bier in den Hals schütten als hätten sie jahrelang keines bekommen, ertönte Lärm aus der Taverne.
Stimmengewirr, welches den Schnarcher noch lauter aufgrunzen lässt. Ich höre Laute, Waschbrett, Pfeife, da scheint eine wahre Freundin des Genusses unterwegs zu sein.
Von meiner Neugier getrieben richte ich mich auf, um etwas durch das Fenster hineinzuschielen, doch dieses ist seit Ewigkeiten nicht gereinigt. Ich nehme meinen Blusenärmel, sowieso schon schlammverschmiert und versuche eine Sichtöffnung zu erreichen, was, wenn dies ginge, die Sicht eher verschlechtert.

"Meine Herren, ich werde kurz meine Kleidung ordnen" sprach ich und zwinkerte dem Manne mit dem Namen Pater kurz zu.
Beim Weg um das Haus sah ich wenige Schafe, offenbar die Nachzucht für das Abendmahl, der Hühnerstall weit geöffnet und zum Himmel stinkend.
Auch durch die anderen Fenster an der Hinterseite versuchte ich meine Neugier zu befriedigen, aber erst an der Hintertüre bemerkte ich einen Spalt.
Ich blickte hineine in diese Kaschemme. Mein Blick fiel direkt nun auf den Schnarcher, seine drei wenig fettigen Haare waren ihm wohl ins Gesicht gefallen und stachen wie Säbel in seine Nasenspitze. Auch sonst war nichts ansehnlich oder ansprechendes an ihm zu finden, jedoch war ich ihm in Kraft und Stärke durchaus gleich, brachte mein Blick und ich fühlte meine versteckten Waffen.
Von ihm ging keine Gefahr aus.

In der weiteren dunklen Ecke wurde inzwischen Fässerweise Bier angekarrt, das Feuer der Pfeife erhellte kurz ein mir aus dunkler Vorzeit bekanntes Gesicht.

Ich beschloss, meine Nacht hier zu wagen, ein wenig Gesellschaft und Musik konnte auch mir nach der gehezten Flucht nicht schaden.
Die Hintertür öffnete sich quietschend, als ich eintrat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Do Aug 15, 2013 6:58 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 12:56 pm
Beiträge: 133
Plötzlich zitterte der Boden. Erneut erbebte die Taverne durch fürchterliche Erdstöße.
Ich erwachte und sah mich suchend nach der Störung um, die meinen Schlaf so plötzlich unterbrochen hatte.
Schon brachen die ersten Dachbalken, Mauerstein auf Mauerstein brach aus den Wänden, zerstörte Tische, Stühle, Geschirr Krüge, Fässer...
Mit geschickten Sprüngen den fallenden Trümmern ausweichend, erreichte ich die Tür, wärend hinter mir, mit Getöse, als letztes die Vorderwand der Taverne einfiel und die Zerstörung beendete.
Mit einem Schulterzucken wande ich mich zum gehen, als ich dort in der Gosse Gestalten sitzen sah. Sie tranken aus Pisspötten und aßen Dreck den sie auf eine alte umgedrehte Gemüsekiste gestapelt hatten. Dabei sprachen sie Gestenreich auf einen dort abgestellten Wischzuber ein, in dem ein umgedrehter Feudel steckte udn versuchten diesen zu überreden ihnen noch eines dieser köstlichen Getränke zu bringen.
Ein Weib kniete vor der umgefallenen Mauer und wischte hechtisch in der Luft herum, dabei unterbrach sie sich nur, um ab und an zu hauchen als wäre dort eine Schiebe oder ein Glas.

Ach was geht mich das an, verwirrte Köpfe gab es genug in Aramoon, klar waren dies hier schon ausgesuchte Exemplare, aber es ging mich nichts an.

Schade um die Taverne. Pech für CU. Aber wie es scheint hätte er hier eh keinen Gewinn erzielen können.

Mit einem letzten Blick auf die mickrigen Gestalten machte ich mich von dannen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Do Aug 15, 2013 7:01 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 12:56 pm
Beiträge: 133
Werter Admin, kann geschlossen werden, die Taverne ist leider geschlossen.
Eventuell findet sich ja für die Querschreiber eine Taverne nach ihrem Gusto.

Danke für nichts
Mustafa, Nanny und Co


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Do Aug 15, 2013 9:52 pm 
Offline

Registriert: Mi Mai 27, 2009 1:30 pm
Beiträge: 54
Der Staub legte sich bald und mit ihm verzog sich auch der üble Geruch, der aus diesem Raum kam.
Ein Raum war zusammengebrochen, ein einziger Raum dieses Gebäudes und mit ihm auch das Gebälk , das Dach und die darunter liegenden Mansardenräume, jedoch der Rest des Anwesens war unversehrt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zum blutigen Eberkopf - Neueröffnung
BeitragVerfasst: Do Aug 15, 2013 10:05 pm 
Offline
Wirtin der Taverne
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 30, 2009 12:07 pm
Beiträge: 336
Auf wunsch des Autors werden seine Beiträge gelöscht und der Beitrag ins Archiv verschoben.

_________________
Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de